Lehrplan 21

Die Bedingungen für das Arbeiten und Zusammenleben in unserer Gesellschaft haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Die Anforderungen sind komplexer und gleichzeitig ist das Tempo der Veränderungen schneller geworden. Diese Herausforderungen verlangen flexibles, eigenständiges und verantwortungsvolles Handeln.

Mit dem neuen Lehrplan wird diesen veränderten Lebensbedingungen Rechnung getragen, indem der Fokus verstärkt auf das Können der Schülerinnen und Schüler gerichtet wird. Der Lehrplan 21 soll sie unterstützen, systematisch Kompetenzen aufzubauen, um ihr Wissen und Können in immer wieder neuen Situationen anwenden zu können. Kompetenzen werden dabei als Zusammenspiel von Wissen, Können und Wollen gesehen.

Zudem sind im Lehrplan 21 die nationalen Bildungsziele (Bildungsstandards) eingearbeitet. Sie beschreiben, welche Grundkompetenzen alle Schülerinnen und Schüler zu einem bestimmten Zeitpunkt der obligatorischen Schulzeit erreichen sollen. Damit sind die Erwartungen verbunden, die Zielerreichung von Lern- und Bildungsprozessen zu sichern und die Mobilität zwischen den Kantonen zu verbessern.